Miteinander lernen und leben in der Gartenstadtschule

Leitbild

 

 

Erziehung und Schulklima

Um uns an der Gartenstadtschule wohlzufühlen, wollen wir (Schüler, Lehrer, pädagogische Fachkräfte im ISB, Eltern, Verwaltung) beim Arbeiten, Spielen und Feiern unser Schulleben gemeinsam, d.h. auch klassen- und jahrgangsübergreifend gestalten und uns in unserer Unterschied­lichkeit achten.

Wir wünschen uns, dass an der GSS die Grundregeln des Miteinander-Lebens als selbstverständlich angesehen werden und alle Beteiligten gut und gerne miteinander kommunizieren, zusammen­arbei­ten und sich gegenseitig unterstützen.

Auch wollen wir uns stets mit Respekt und Offenheit begegnen und Verantwortung für uns, unser Handeln und auch für andere übernehmen. In Hinblick auf die kulturelle Vielfalt gerade auch in Schweinfurt achten wir auf die Würde anderer Menschen – unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft usw. – und zeigen uns allen gegenüber empathiefähig.

Wir achten darauf, dass wir unterschiedliche Auffassungen und Meinungen nicht verletzend – weder verbal noch körperlich- austragen, sondern Konflikte friedlich und vertrauensvoll miteinander lösen.

Wir legen Wert auf gute Umgangsformen wie Höflichkeit, Pünktlichkeit,  Zuverlässigkeit,  Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Sauberkeit, Tischmanieren und dgl.

So haben wir die Möglichkeit, uns nach unseren Talenten (künstlerisch, sportlich, musikalisch, handwerklich) zu entfalten, Verantwortung für uns und andere zu tragen und selbständig Entscheidungen zu treffen.

 

Unterricht

 

Uns Lehrern ist es wichtig, den Lernstand des Kindes zu erkennen und uns die Lernprozesse bewusst zu machen, um das Kind individuell und auch ganzheitlich zu fördern und zu fordern, indem wir das Potential jedes Kindes so gut wie möglich ausschöpfen und einzelne Interessen, aber auch eventuelle Beein­träch­tigungen dabei berücksichtigen.

Dabei wollen wir das Selbstwertgefühl jedes Kindes unterstützen und unsere Schüler zu vermehrter Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und Teamfähigkeit hinführen, aber auch das Selbstwertgefühl unterstützen. 

Kooperative Lernformen, offene Lernarrangements, innovative Ideen, Zeit für schulisches Leben, Eltern­einbindung und neue Lernmethoden und Lernzieldifferenz helfen uns unsere Ziele umzusetzen.

Wir sind uns bewusst, dass Fortbildungen, Selbststudium, Teambesprechungen, gegenseitige Hospitationen u.ä. unabdingbar sind für einen professionellen Unterricht.  

Unsere Schule soll ein Ort des Wohlfühlens in einer guten und angstfreien Atmosphäre sein. Das wird erreicht durch positive Rückmeldungen, Lob und gegenseitige Hilfe.

Ganztag

 

Mit unserem Ganztagszug reagieren wir auf die sich verändernden gesellschaftlichen Entwicklungen.

Auch im Ganztag fördern wir einen wertschätzenden Umgang untereinander und unterstützen den Ausbau sozialer Kompetenzen. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung eines ganzheitlichen Gesundheits­bewusstseins. Dies erreichen wir durch tägliche Bewegungsphasen, ein gemeinsames Mittagessen und abwechslungsreiche Projekte in den Bereichen Ernährung und Hygiene.

Die Gestaltung des Ganztags sehen wir als gemeinschaftliche Aufgabe zwischen Schule, Kooperations­partnern (ISB, Musikschule, Sportvereine...) und Eltern.

 

 

Außenbeziehungen

Die Kooperation und Vernetzung der Bildungsorte sind uns wichtig. Die Zusammenarbeit mit den außerschulischen Kooperationspartnern wie ISB (Ganztag und Mittagbetreuung- bis 17 Uhr!) Sportvereinen, Kirche (Bücherei, Entspannungsstunden, Kommunionunterricht, Einladungen zu Feierlichkeiten, Schulgottesdienste), slow-food (Garten und Ernährung), Musikschule, Parität (Lernhelfer) und Lesementoren tragen zur Unterrichts- und Erziehungsarbeit vor Ort bei.

Zusätzlich binden wir regelmäßig außerschulische Experten in das Bildungs- und Lernangebot ein.

Um unsere Schüler möglichst nachhaltig fördern zu können, kooperieren wir mit MSD, Jugendamt, Kinder­tages­stätten , Fördereinrichtungen, Tageseinrichtungen , Nachbarschulen Kinder- und Jugendpsychologen und weiterführenden Schulen.

Schule und Eltern tragen eine gemeinsame Verantwortung für die Kinder und deren erfolgreiche Bildungsprozesse.  Hierbei spielt auch das ehrenamtliche Engagement der Elternschaft bei der  Planung und Durchführung bei Projekten eine wesentliche Rolle.

 

Ausstattung

 

Die Gestaltung der Lernumgebung und deren Ausstattung ist uns wichtig zum Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen.

Abwechslungsreiche und vielfältige Bewegungsmöglichkeiten bieten die weitläufige Außenanlage mit Spiel- und Sportgeräten, der Fußball- und Hartplatz und die Sporthalle sowie das hauseigene Schwimmbad.

Die Gesundheitsförderung und –vorsorge liegt uns am Herzen, weshalb wir Wert legen auf gesunde Ernährung in Form von: Pausenfrühstücken, Teilnahme am Schulfruchtprogramm, warme Mittagsverpflegung in der Mensa,  Zugang zum Trinkwasserspender und Obst und Gemüse aus dem Schulgarten.

Die Bücherei der Christuskirche an unserer Schule unterstützt die Lesekompetenz der Schüler.